Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallenflug

Jeder weiß, unser Hobby ist doch stark wetterabhängig. Somit erlahmen meist im Spätherbst die Außenaktivitäten. Im Allgemeinen heißt es, "Winterzeit ist Bastelzeit". Um aber dennoch dem Hobby frönen zu können, Kontakte zu Modellbaufreunden zu halten und die Finger und den Kopf nicht ganz aus der Übung geraten zu lassen, wurde das Hallenfliegen erfunden. Man suche sich eine möglichst große Halle (3-Felder-Turnhalle, Handballfeld 40m x 20m,....), trommle ein paar Freunde zusammen, baue sich möglichst leichte, kleine, unkomplizierte Flieger und schon kann das Vergnügen los gehen.

Das Geheimnis liegt im Leichtbau, denn nur langsam fliegende Modelle haben eine Chance. Und schnell ist man überrascht, wie klein eine vorher groß erscheinende Halle plötzlich wird, hat man erst mal sein Modell in der Hallenluft frei gegeben. Ständig muß man die Entfernung zu Wänden, Turngeräten, Pfeilern, Deckenkonstruktionen und Tribünen abschätzen.
 

 

Und besonders spannend wird es, wenn mehrere Modelle gleichzeitig in der Luft sind. Ein Erlebnis der besonderen Art. Das hält aber die Protagonisten nicht davon ab, alles, was man draußen macht, auch in der Halle zu probieren. Angefangen von Kunstflug, Acrobatic, Formationsflug, Limbo-/Fuchsjagt- und Pylonfliegen, F-Segler-Schlepp usw.... Links im Bild eine Bleriot, wie sie 1909 als erstes Flugzeug den Ärmelkanal überflogen hat. Hier jetzt zu sehen, war es das erste Serienmodell für Hallenflug von der Fa. Multiplex.


Auch die zunehmende Fangemeinde der kleinen Koaxhelis darf mal außerhalb des sonst üblichen Wohnzimmers so richtig die "Sau" rauslassen. Auch für die Zuschauer ist es ein Vergnügen, befindet man sich doch mitten drin im Fluggeschehen.
 

 

Wobei die Erfahrung lehrt, das diese Tollerei oft nicht ganz unbeschadet überstanden wird. Deshalb sind die Hallenmodelle aus preiswerten Baumarkt-Schaumstoffen (meist Depron) und auch sonst preiswerten Komponenten hergestellt. Der Fantasie sind meist keine Grenzen gesetzt. Fliegende Schlitten mit Weihnachtsmännern, Verkehrsschilder, Formel 1-Boliden oder Drachen, vieles wurde schon probiert und erfolgreich vorgeflogen.
 

 

Meist trifft man sich mit befreundeten Nachbar-Flugvereinen, um gemeinsam ein Hallen-Event zu gestalten. So z.Bsp. beim alljährlichen Hallenfliegen in Liebenwalde im Dezember, organisiert vom Modellfliegerclub Neuholland, bei dem diese Fotos entstanden sind. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Mathias und seine Helfer, die dieses Event wieder hervorragend vorbereitet haben.

Im Bild rechts sieht man gerade, wie ein Shocky die als Pylon aufgehangene Papierfahne durchfetzt, sehr zur Freude der Zuschauer...


Hier ein paar aktuelle Bilder vom Hallenfliegen in Liebenwalde im Januar 2015

angry birds Limbofliegen

Bei lustige Kreaturen ("angry bird") und Limbofliegen kam viel Spaß auf. Zimperlich darf man nicht sein.


rette sich wer kann schnell weg

Rette sich wer kann, Wettkampfähnliche Bedingungen, glücklich schätzt sich, wer einen Helm trägt. Bruch ist Programm.

Fuchsjagt Bleriot

Fuchsjagr mit Luftballon-Stechen und Papierschlangen abfliegen. Und die gute alte Ikarus-Bleriot fliegt und fliegt und fliegt....


"Sport frei" und "Holm und Rippenbruch".