Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bild:Spannweite.png1,92 Meter  Bild:Laenge.png 1,56 Meter  Bild:Gewicht.png 5,0kg  Bild:Antrieb.png E-Flite 110 Bild:Schraube.png3 Blatt 16x10  Bild:Akku.png 8S(2x4S) 5000mAh

Ju-87 D

Die Ju-87 D

Ha ha, was musste sich der Peter nicht alles anhören als er uns sein neues Auto vorstellte. Da wurden Worte gebraucht wie "Raumwunder" oder "Möbelwagen", aber leider wurde der Raum in seinem Wagen nicht zu 100% ausgefüllt. (Der Fahrersitz schon, aber der Rest nicht.) Und so kam was kommen musste, es wurde gestichelt was das Zeug hielt. Wer über ein solches Platzangebot in seinem Pkw verfügt, der sollte sich mal einen großen Flieger gönnen und nicht nur Luft spazieren fahren! Das war jetzt mal eine harmlose Variante die ich für Euch gewählt und zum besten gegeben habe, aber das sollte unter uns bleiben!

Anfang des Jahres war es dann soweit, Peter schaute sich im Laden von Staufenbiel ein wenig um und ...

... kam mit diesem Baukasten und ein paar Taler weniger wieder heraus. Bild:HP-Stuka-Karton.jpg
Bild:HP-Ju87-Servos-Magnetverschluss.jpg  

 

Bei ARF-Modellen ist zum größten Teil schon alles Vorgefertigt und so braucht man(n) sich "nur" noch um die Kleinigkeiten zu kümmern.

Hier ist es der Servoeinbau für die spätere Leitwerksanlenkung sowie der Magnetverschluss für die Rumpfbodenabdeckung.

 

 

Bild:HP-Ju87-Stromversorgung-Klappen.jpg‎
Einer späteren Stromversorgung für die Querruder - und Landklappenservos steht nun auch nichts weiter im Weg.

Peter hat einen MPX-Stecker für diesen Zweck vorgesehen, inzwischen gängige Praxis in seinen Modellen.

Bild:HP-Ju87-Steckung.jpg  

 

Und noch einmal alles auf einen Blick, die Flächensteckung und die Ruderanlenkung für das Leitwerk.

Ups, da fehlt ja noch die Akkurutsche, jedenfalls weisen die kleinen Schräubchen und das Kabel daruf hin.



Hier nun die versäumten Bilder der Akkurutsche, die Bildfolge erklärt den Verbleib der Lipos im Rumpf ganz gut.
 

 

Wer keine Arbeit hat der macht sich welche!

Gemäß dem Motto "Loch an Loch und es hält doch" musste noch schnell ein Transportgestell gebaut werden. Was soll man vor lauter Langeweile auch machen wenn das Modell schon vom Hersteller in einem kompletten Finish geliefert wurde.

Na ja, so ein Gestell hat natürlich auch was Gutes, also Daumen hoch!



Die Einstellung der drei Klappen des jeweiligen Knickflügels sind nicht zu unterschätzen!

Gut zu erkennen ist das angelenkte Spornrad und das Leitwerk.

 

 

Hier noch schnell ein Blick auf die Besatzung - Paul & Emil - bevor sie unter ihrer Kabinenhaube verschwinden.



Was sich unter dieser Haube verbirgt gibt es demnächst zu sehen.... Bild:HP-Haube-Stuka.jpg
Bild:HP-Antrieb-Stuka.jpg  

 

...es könnte z.B. sowas sein!