Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der “Zagikiller”

Demnächst wird es ein wenig laut auf unserem Vereinsgelände, dann nämlich werden, bis jetzt, elf “Zagikiller” ihr unwesen in der Luft treiben. Aber der Reihe nach.

Im Laufe des Jahres wurde der Wunsch nach einem Gemeinschaftsprojekt laut, welches den “Fun-Faktor” im Verein steigern soll. Und so nahmen sich Stefan und Michael der Sache an und schnitten zur Probe einen Nuri aus EPP. Die ersten Flugversuche mit einem Speed 400 waren zwar ausreichend, aber nicht wirklich befriedigend, an Combat somit nicht wirklich zu denken. Ein zweites Modell, mit mehr Pfeilung, sollte eine Besserung versprechen, aber leider schlug auch dieser Versuch fehl. Schnell wurde das Problem erkannt, der gewünschte Antrieb (Speed 400) war der Aufgabe einfach nicht gewachsen. Nun wird der “Zagikiller” mit einem BL-Innenläufer ausgerüstet.

Bild:HP-Zaggikiller.jpg Der “Zagikiller” wird präsentiert von, Jana.
Und was soll nun mit dem “Zagikiller” alles angestellt werden?

Einfach alles, was Spass macht, als da währen, Combat, Fuchsjagt, Ballonstechen, Limbodance und Punktlandungen. Genaue Parameter dazu werden noch ausgearbeitet.

Natürlich wollen wir auch nicht verschweigen, wer der Urvater des Zagikiller ist, es handelt sich um Hartmut Siegmann.


Bild:HP-Zaggikiller.3.jpg Der künftige Antrieb für den “Zagikiller” besteht aus einem “EDF Typhoon 4W” ...
 

 

Bild:HP-Zaggikiller.2.jpg
...und einem “RBC 40A-Regler” (28gr.).
Bild:HP-Zaggikiller.1.jpg  

 

Dank Stefan, stolzer Besitzer einer CNC-Fräse, liegen die Motorträger und die Anlenkungsteile bereits in ausreichender Stückzahl vor.
 

 

Bild:HP-Zaggikiller.7.jpg
Der Zusammenbau des Motorträgers ist schnell erledigt und klebt dank Sekundenkleber sehr schnell, aber auch am Finger. ;o)


Fertig, Jan´s Zagikiller und der von Michael F.
Hier die beiden Modelle von Mario und Karsten.



Unser Nachzügler Andreas (A.D.) ist nun auch mit von der Partie.

Michael und Jürgen hingegen sind nicht zu bremsen, es ist unmöglich, ihre Modelle in Ruhe zu fotografieren, sie sind einfach zu selten am Boden, aber dafür ständig in der Luft.

 

 

Bei unserer Combatstaffel kann jeder mitmachen der es gern möchte, jedoch gelten für den Bau des Nuri’s ein paar Regeln die man einhalten muß um die Chancengleichheit der anderen Teilnehmer zu wahren. Ein paar Bilder über diese “Wilden” gibt es hier zu bestaunen.


Jan und Stefan waren so nett und haben ein paar Bilder über den Bau des Zagikiller hier für uns zusammengetragen.

Wer noch nicht weiß, woher es sein Material zum Betapen beziehen soll, der kann sich hier informieren oder auch gleich dort im Shop einkaufen.