Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bau des Zagikiller

Die Dokumentation des Zagikillers wird nicht in jedem einzelnen Bauabschnitt beschrieben und setzt daher schon ein wenig Kenntnis im Modellbau voraus. Auf diesem Weg ein herzliches “Dankeschön” an Jan, der die folgenden Bilder freundlicher Weise zur Verfügung stellte.

Beide Flächenhälften sind bereits mit Epoxi verklebt genauso, wie die beiden (Ober- und Unterseite) Kohlefaserstäbe (2mm).

Es ist jedoch auch möglich, das EPP mit normalem Sekundenkleber zu kleben.

Bild:HP-Zagikiller-Bau.2.jpg
Bild:HP-Zagikiller-Bau.4.jpg  

 

Wie genau Jan die beiden Servoschächte in das EPP geschnitten hat wird auf den folgenden Bildern gut sichtbar. Zu was eine Lötpistole doch alles gut ist ;o)
 

 

Bild:HP-Zagikiller-Bau.5.jpg
Das Ergebniss kann sich sehen lassen, das “HS-85-MG” paßt wie angegossen.
Bild:HP-Zagikiller-Bau.3.jpg  

 

Jetzt werden die Querruder aus den vorhandenen EPP-Flächen heraus getrennt und durch, in Form geschliffenem Vollbalsa ersetzt. Jan traute wohl dem Frieden nicht ganz und hat sich aus diesem Grund seine eigenen Querruder - aus Balsaholz- angefertigt, quasi seine Ligthversion.


Nachdem die neuen Querruder ihr zu Hause gefunden haben, wurde im Anschluß daran das gesamte Modell mit glasfaserverstärktem Gewebeband getapt, für die spätere Stabilität unerläßlich. Bild:HP-Zagikiller-Bau.1.jpg
Bild:HP-Zagikiller-Bau.6.jpg  

 

Ausschnitte für das spätere Akkufach, in diesem Fall 1300er Konionzellen, verschaltet als 3S2P.



Und so kann das Ergebnis am Ende aussehen.

Bild:HP-Zagikiller-Bau.7.png

Und hier geht es zum Regelwerk und zur Bildergalerie unserer Combathelden.  ;o)