Persönliche Werkzeuge

Modellflugverein Reinickendorf e.V.

Aus MVR

Wechseln zu: Navigation, Suche

6. Elektromeeting Berlin/Brandenburg am 21./22.6.2008

Ein vergnügliches Beisammensein von Gleichgesinnten Ein vergnügliches Beisammensein von Gleichgesinnten Ein vergnügliches Beisammensein von Gleichgesinnten

Nun ist das 6. Elektromeeting Berlin/Brandenburg 2008 schon eine Weile vorbei, aber wir erinnern uns immer noch gerne daran. Liegt es an dem guten Wetter, welches wir diesmal hatten, oder an den vielen interessanten angereisten Modellen oder etwa an der ausgelassenen Stimmung an den Abenden? Wahrscheinlich an allem zusammen, denn es war wieder ein rundherum gelungenes Modellflieger-Fest. Familiär, sympathisch, unaufgeregt, mit viel Spaß und modelltechnischem Sachverstand. Nach nunmehr 6 Meeting-Jahren können wir sagen, das sich ein Stamm an Piloten jedes Jahr auf den mehr oder weniger weiten Weg zu uns machen, von Nord (Dänemark) bis Süd (Bayern) von West (Düsseldorf) nach Ost (Polen). All diesen treuen Freunden gilt unser ganz besonderer Dank.

Das ist en Slowflyer? Unglaublich! Einfach herrlich anzuschauen, der Dornier Wal von Günther. Einfach herrlich anzuschauen, der Dornier Wal von Günther.


Insgesamt waren ca. 50 Piloten angereist und mit weiteren 25 Vereinsmitgliedern wurden ca. 130 verschiedene Modelle in die Luft bewegt. Aber das alleine sagt nichts über die Qualität und den Spaß des Treffens. Nicht immer ist schneller/weiter/höher das einzig Schöne. Wir erinnern uns gerne an unsere Jenaer Freunde, die mit ihren kleinen wunderbar gebauten Slowflyern z.Bsp. der DH-2 von L. Dockter unbeeindruckt der Windrichtung und Stärke ihre Künste zeigten. Oder Günther mit seiner beeindruckenden Dornier Wal.

Hier schon mal der spätere Gewinner des Crazy Cups Vielleicht überlegt Molly nun doch, den Sharky auf Minifan umzurüsten….? Privatfliegerei über Birkholz

Welch' einen Spaß hatten wir und die Zuschauer bei der Fuchsjagt und dem Limbofliegen, wo teilweise 10 Zagikiller den Luftraum zum brennen brachten und am Ende alles einstürzen ließen. Eine kleine Dreier-Staffel an Boultons P111 erweckte viel Interesse, wenngleich sie es leider nicht schafften, alle gleichzeitig in die Luft zu kommen. Vielleicht im nächsten Jahr?

Jan's SE5a im Schrittempo Hier geht es schon wesentlich schneller zur Sache, eine Rafale Zeitzeugen begegnen sich Dornier und D.H.

Die unglaublich langsam fliegende, schön gebaute SE5a von Jan sowie die sauschnelle Panther von Micha zeigen die Kontraste und die Vielfalt der Modellfliegerei.


Unser Sprecher Klaus. "Haste super jut jemacht!!" Kritische Beobachter Kinder beim Einsammeln der abgeschmissenen Bonbons

Klaus und Bernd waren dieses Jahr unsere Moderatoren. Sie haben es wunderbar gemacht, es war schön, ihnen zu zu hören. Neben dem Spaß wurde aber auch kritisch beobachtet, was sich so am Himmel tat. Die vielen Kinder hatten auf jeden Fall Spaß, erst recht, als Gerald und Horst Bonbons über der Wiese abwarfen.

Ludwig Retzbach hilft beim Moderieren. Zeitzeugen begegnen sich Dornier und D.H.

Wunderschön war der wiederaufgebaute Beluga von Bill. Alle Highlights aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Es sei hier nochmals allen Teilnehmern gedankt, jedes Modell ist es wert gewesen, in die Luft zu kommen. Ludwig Retzbach als Sportreferent Elektroflug beim DMFV hat uns wieder tatkräftig unterstützt.

Sieger des Antik-Cups: Günther Zenkert Sieger des Crazy-Cups: Patrick Sieger des Best of Show Pokals; Fam. Moldtmann

Die diesmal ausgelobten Pokale wurden gerne angenommen. In die engere Auswahl bei der Vergabe des Pokals “Best of Elektro-Antik-Trophy“ kamen, Günther Zenker und Bill Kleinbrahn mit ihrem Amigo. Letzten Endes konnte sich Günther, auf Grund des noch vorhandenen originalen Antriebes, als Gewinner durchsetzten. Die Pokalvergabe wurde, wie in den Jahren zuvor, durch Ludwig Retzbach vorgenommen. Als klarer Sieger beim “Crazy Air Battelfield Cup” setzte sich der jüngste Bewerber, Patrick, (14) klar durch. Leider war Patrick bei der Pokalvergabe schon abgereist, so wurde der Pokal nachgereicht. Den Pokal "Best of Show" ging in diesem Jahr nach Rügen, an die Fam. Moldtmann, die einen sehr schönen Seglerschlepp vorführten. Sie zeigten, dass es auch mit Alltagsmodellen aus Formschaum möglich ist. Damit verbunden war nicht nur der gekonnte Start sondern auch die einzelnen Landungen des „Mentor“ und „Easy Glider“.


Fa. Scholand hatte jede Menge zu tun Wer schleicht da um die Tombola???

Inzwischen haben auch die Berliner Händler erkannt, das es durchaus Sinn macht, bei solch einer Veranstaltung präsent zu sein. Wir denken, über mangelndes Interesse bzw. fehlendem Umsatz braucht sich keiner zu beklagen. Vielen Dank ganz besonders an die Spendenfreude der anwesenden Händler und Firmen, es bereicherte wesentlich unsere Tombola.

Gerald hat ein kleines Video vom 6. E-Meeting mit O-Ton zusammen geschnitten, so bekommt man einen kleinen Eindruck vom Geschehen.


Manne und Biene  sorgten für super Stimmung.... ...wie man sehen kann Das Tanzbein wurde kräftig geschwungen.

Und natürlich darf der Samstag Abend nicht unerwähnt bleiben. Manne und Sabine als Hausband heizten die Stimmung dermaßen an, das Wolles Apfelgeist und Melfs Friesenfeist die Stimmung schließlich zum Höhepunkt führten. Leider dürfen nicht alle Fotos veröffentlicht werden ;-)) wer wissen will, wie Birkholzer Nächte gefeiert werden, muß nächstes Jahr selber mit dabei sein.

Viele haben beim Abräumen geholfen. Zeltabbau Insgesamt hatten wir wunderschönes Wetter.


Ohne das Zutun vieler fleißiger Helfer wäre es wieder nicht gelungen, die Veranstaltung so gut auszugestalten. Wiedermal ist keiner verhungert oder verdurstet und keiner brauchte wegen mangelnder Elektronen auf dem Boden bleiben. Also auch an alle fleißigen Rasenfriseure, Bäcker(innen), Kaffeekocher(innen), Griller, Bierzapfer, Dieselschlepper, Strippenzieher, Auf- und Abbauer, Schilderkünstler, Sendercamper, Schönredner, Lastenesel, Geldausgeber/Geldeintreiber, Leergutentsorgungsfachkräfte, Manager, Projektleiter,....( wer nicht genannt wurde, war auch nicht dabei ..;-)):

Danke!!


Ein wunderschönes Flugfest geht zu Ende. Wir hatten Glück, der Wettergott ist doch ein Modellflieger! Wer sich noch mal das Plakat zum 6. E-Meeting ansehen will, der klickt hier.


Und nun die spannende Frage: wird es ein 7. E-Flugmeeting 2009 geben? Nach vielem Überlegen und Köpfe zusammen raufen, sind wir der Meinung, Gutes sollte man wiederholen, Feste sind dazu da, gefeiert zu werden. Hier also der Termin: 20./21.6.2009, Anreise wie gewohnt ab Freitag Nachmittag.


Also wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Euer MVR


Für die Tombola hatten folgende Firmen gespendet:



zurück zur E-Meeting Seite